Milan 1+

Der Milan 1+ ist eine Weiterentwicklung der von Eggert Bülk vorgegebenen genialen Formgebung des Milan SL unter der Federführung des Ingenieurs und Designers Wulf Kraneis. Ziel dieser Entwicklung ist es, die Einsatzmöglichkeiten des Velomobils in Richtung eines extrem umweltfreundlichen Kleinfahrzeuges zu erweitern, das weiterhin mit Muskelkraft bewegt werden kann, aber auch mit einem elektrischen Hilfsantrieb größerer Leistung ausgestattet wird. Der äquivalente Treibstoffverbrauch wird voraussichtlich je nach Fahrweise zwischen 5-10 Litern Diesel pro Jahr liegen, bei einer Fahrleistung von 10 000km. Dieses Fahrzeug schlägt damit alle bisherigen Versuche der Automobilindustrie, verbrauchsarme Fahrzeuge zu entwickeln, um Längen. Mit dem Antriebkonzept sind schon langjährige Probefahrten erfolgt, eine Kleinserienfertigung ist aber nicht vor Beginn 2016 zu erwarten.

Wie der Milan 4.2 ist der Milan 1+ zum Transport einer weiteren Person geeignet mit noch mehr Platz für Gepäck. Der Milan 1+ ist zur Zeit das längste Fahrzeug in der Milan Familie mit gut 3,26 m ist er gut 30cm länger als der Milan 4.2 . Die Breite fällt beim Milan 1+ mit 85cm etwas geringer aus, wogegen die Höhe mit 1,03 - 1,06m (je nach Reifentyp und Federbestückung) schon der eines modernen Sportwagens entspricht. In diesem Fahrzeug werden sich auch sehr große Fahrerinnen und Fahrer wohl fühlen: Der Überrollbügel ist für verschiedene Körpergrößen einstellbar und im auch für lange Kurbeln in Kombination mit großen Schuhgrößen.

Probefahrten sind derzeit noch nicht möglich, auch eine Ausstattungsliste mit Preisen existiert noch nicht. Kaufoptionen werden allerdings gerne entgegengenommen, auch um die Erfolgschancen eines solchen Fahrzeuges vor der Serienproduktion abschätzen zu können.

Bitte nutzen Sie das Kontaktformular!

 

DSC02580DSC025812304201593726032015931-Kopie26032015932-Kopie26032015934

 

Zuletzt angesehen